Institutionen

Der Bereich der Arbeitsintegration und die Begleitung von Menschen zur Wiedereingliederung in die Arbeitswelt ist mein Hauptaufgabengebiet - ja meine Leidenschaft!

Hier braucht es manchmal neben Coachings und Beratung auch zielgerichtetes Führen.

Arbeitsintegration

Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan (Denkmodell)

Deci und Ryan grenzen Grundbedürfnisse von individuellen (psychologischen) Bedürfnissen, Motiven und Wünschen ab. Grundbedürfnisse sind universell, das heisst, sie sind bei allen Menschen vorhanden, unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter oder kulturellem Hintergrund (essen, schlafen, geliebt werden). Die Erfüllung psychologischer Grundbedürfnisse trägt jedoch entscheidend zur psychischen Gesundheit und zur intrinsischen Motivation bei. Ein länger andauerndes Defizit in Bezug auf eines oder mehreren Grundbedürfnissen führt früher oder später zu Symptomen psychischer oder auch physischer Natur.

bild1

Die Langzeitarbeitslosigkeit greift genau dieses Grundprinzip an:

Das vom einzelnen verinnerlichte, gängige Leitbild dieser Gesellschaft, ist das eines erfolgsorientierten, um Selbstverwirklichung bemühten, dynamischen Individuums. Langzeitarbeitslose sind unfreiwillig ausgegrenzt von den gesellschaftlich privilegierten und sanktionierten Entwicklungsräumen für ein "tätiges Sein".

Durch Dauererwerbslosigkeit werden Menschen in eine Situation hineingestossen, auf die sie in keiner Weise vorbereitet sind. Die allgemeinen Normen und Wertvorstellungen sind auf ein anderes Leben ausgerichtet.

Mit dem Stellenverlust verlieren die Betroffenen eine wichtige Quelle der Bestätigung und der sozialen Wertschätzung. Daraus entsteht eine Vielzahl von persönlichen und sozialen Konflikten. Die Langzeitarbeitslosigkeit erfahren die Betroffenen als Individuen und nicht als Mitglieder einer Gruppe.

Ein soziales Problem wird demnach als persönliches Versagen erlebt, und die Verantwortung für seine Entstehung wird von der strukturellen auf die individuelle Ebene verwiesen.

Die möglichen Folgen sind:

  • Isolation zur Aussenwelt
  • sinkendes Selbstwertgefühl
  • Lustlosigkeit
  • Alkoholmissbrauch
  • Drogenabusus
  • usw.

Förderungsprogramm

Herausfinden, was wichtig ist.

Ich coache, berate und unterstütze die Klienten darin, herauszufinden, was ihnen wichtig ist. Die Gespräche sind ressourcen-, lösungs- und zielorientiert.

Ich begleite, motiviere und unterstütze die Klienten in allen Prozessen der Zielerreichung. So werden die persönlichen und emotionalen Fähigkeiten gestärkt, Potenziale erkannt und genutzt. Mit dem Coaching starten Entwicklungsschritte, und persönliche Ziele werden erreicht.

Ich betreue die Klienten mit einer grossen Anzahl an Coaching-Methoden und -Instrumenten. Diese nutze ich individuell, situativ und in vertraulichem Rahmen.

Die überdurchschnittliche Integrationsquote stärkt meine Methoden!

1. Ressourcenorientiertes Coaching

Woran erkennt man dies?
Es geht um die spezielle Herangehensweise an eine geschilderte Problemsituation. Es geht um die spezielle Prozessbegleitung in der Sitzung und über die Sitzungen hinaus.

Was ist das Spezifische im Vorgehen?

  • Einrichten einer aktiven Klienten-Verantwortung für Ziel und Weg
  • Beachten von Wirklichkeitskonstruktion durch Sprache und Kommunikation
  • Gezielte konsequente Fokussetzung in der Gesprächsführung (Ressourcen)
  • Pragmatisches Aufgreifen und Fördern von Veränderungen

2. Arbeitsintegrationsbegleitung (Jobcoaching)

Die Beantwortung der spannenden Frage: „Wie kann ich meine Fähigkeiten und meine Kenntnisse zu einem Berufsprofil zusammenbauen?“, steht im Mittelpunkt.

Weitere Themen:

  • Neuorientierung im Beruf
  • Aktualisierung der Bewerbungsunterlagen
  • Bewerbungsstrategie
  • Vorstellungsgespräch - Training
  • Schreibhilf – Unterstützung
  • Unterstützung bei der Suche von Arbeitsintegrationsstellen
  • Netzwerkaktivierung
  • Selbstmarketing

Manchmal braucht es nur einen Hinweis zur Optimierung der Bewerbungsunterlagen oder einen Impuls zur Jobsuche. Hier sind erfahrene Profis gefragt, die den Arbeitsmarkt und das Bewerbermanagement von Personalern kennen. Doch wenn es um grundsätzliche Fragen der (Neu-)Orientierung und Entscheidungen geht, sind neben der Erfahrung, professionelle Beratungs- und Coachingmethoden unabdingbar.

3. Trainingsprogramm

vorrangige Ziele des Trainingsprogramms sind:

  • vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten fördern
  • Stellenloselücken im Lebenslauf schliessen
  • Abbau von Isolation, Training des Sozialverhaltens
  • Tagesstruktur aufbauen
  • Ängste gegenüber der Umwelt abbauen
  • Steigerung von Durchhaltevermögen und Konzentration
  • Förderung des Selbstwertgefühls
  • Schaffung einer realistischen Selbsteinschätzung
  • Aktivierung von kognitiven und manuellen Fähigkeiten

Unser Angebot beinhaltet alle drei Komponenten

bild1